«

»

GROSSER NOTFALL: Ganz armer Tropf Cheshire, das Leben hat ihm arg mitgespielt, sehr anhänglich und verschmust, er saugt jede Zuwendung regelrecht auf (mit Videos) – 83646 Bad Tölz

 

 

 

Vermittlung bundesweit

Zutraulicher Cheshire    Einzelkater

Alter: 8 Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Verhalten:  freundlich
verträglich mit: wäre lieber Einzelprinz
kann zu Kindern: nein
Handicap: FIV positiv, hat keinen Schwanz, alter Bruch des Beckens, hatte einen Schlaganfall
Haltung:  Wohnungshaltung
Aufenthaltsort:  Pflegestelle in 83646 Bad Tölz

Kontakt:
Alexandra Haberegger
Tel. 089/7592726
a(dot)haberegger(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

.

Cheshire ist ein Fundkater. Das Leben hat ihm wohl arg mitgespielt, denn wie soll man sich sonst seine traurigen, müden Augen erklären? Die Untersuchung beim Tierarzt ergab, dass er einmal einen Unfall gehabt haben muss, eventuell wurde er von einem Auto angefahren. Sein Becken weist nämlich einen alten Bruch auf und die letzten Wirbel seines Rückens, die eigentlich die Anfangswirbel seines nicht vorhandenen Schwanzes wären, sind regelrecht zertrümmert. Man kann diese Brüche chirurgisch nicht mehr korrigieren.

Seine Ohren haben sehr enge Gehörgänge und man sollte immer „ein Auge“ darauf haben, denn sie sind Cheshires Schwachstellen. Sollte man also bemerken, dass er empfindlich wird beim Anfassen am Kopf, dann müssen die Ohren wieder eingetropft werden. Cheshire lässt das mittlerweile gut über sich ergehen, ob er weiß, dass man ihm helfen will oder ob er verstanden hat, dass Gegenwehr zwecklos ist, wissen wir nicht.

Überhaupt ist er ein sehr braver, geduldiger Patient. Patient? Ja, Cheshire hat zu seinen bisherigen „Baustellen“ nämlich noch eine dazu bekommen: er hatte einen Schlaganfall. Als ihm das passiert ist, hat er gezeigt, was für ein großes Kämpferherz in ihm steckt. Er wollte auf keinen Fall aufgeben, endlich hatte er in seiner Pflegestelle ein komfortableres Leben als er es wohl je gekannt hat und dann sollte es schon vorüber sein?  Nein, das wollte Cheshire nicht und er hat sich wieder sehr gut erholt. Einzig sein Köpfchen hält er nun etwas schief und sein Gangbild ist im Moment noch nicht ganz einwandfrei. Aber das kann sich durchaus noch verbessern. Die Tierärzte und wir sind richtig stolz auf ihn!

Was das nun für potentielle Adoptanten bedeutet? Cheshire kann in den nächsten Monaten, Jahren das Glück haben, dass er nie wieder so einen Anfall erleiden muss, oder es kann ihn schon sehr schnell wieder treffen. Man kann keine Prognosen für die Zukunft abgeben, das muss man ehrlicherweise einfach sagen. Man kann ihm nur das Allerbeste wünschen und ihn verwöhnen und lieb haben und auf eine positive Zukunft vertrauen.

Und solche Menschen suchen wir nun: warmherzigen Menschen bei denen Cheshire, der arme, gebeutelte Tropf, unterkommen kann. Menschen die bereit sind für ihn alles zu tun und ihn als Familienmitglied in die Arme schließen möchten und die dafür einen durchaus verschmusten Kater erleben werden, der sich schnell ins Herz einschleichen wird.

In einem der Videos sehen Sie, dass Cheshire die Terrasse für sich erkundet. Im neuen Zuhause sollte – Achtung jetzt kommt unsere Idealvorstellung – Cheshire idealerweise Zugang zu einem vernetzten Balkon bekommen (wenn keine gesicherte Terrasse zur Verfügung steht), denn dieser Balkon bedeutet immer etwas Abwechslung, schauen, fühlen, riechen, hören und sich einfach die Sonne auf den schönen Pelz scheinen lassen, das würde Cheshire gefallen. Oder wenigstens ein vergittertes Fenster, von welchem er das Geschehen draußen, sicher sitzend, verfolgen kann, würde in sein Leben Abwechslung bringen.

Auf Katzengesellschaft kann Cheshire sehr gerne verzichten. Damit er aber über den Tag verteilt nicht zu viel alleine ist suchen wir ein Zuhause, in welchem die Familienmitglieder sich zeitlich die Betreuung idealerweise teilen können. Wobei er mittlerweile aber auch sehr viel schläft und er auch zufrieden auf der Couch oder einem anderen Kuschelplätzchen ein paar Stunden alleine sein nicht schlimm finden wird. Hauptsache anschließend wird wieder gestreichelt und gekuschelt und – ganz vorsichtig – mit einem Bändchen gespielt.

In Freigang wird Cheshire aufgrund seiner Krankheitsgeschichte natürlich nicht vermittelt. Außerdem wurde er ja bei einem Bluttest auch noch auf FIV positiv getestet. Diese Immunschwäche ist nur unter Katzen ansteckend. Gerne beraten wir Sie noch genauer zu diesem Thema und beantworten Ihre Fragen. Erste Informationen zu FIV finden Sie auch in unserem Infoblatt.

Bitte sehen Sie in die Augen von Cheshire, sehen sie, was für ein toller Kater er ist, einer der einfach gesundheitlich vom Pech verfolgt wird und der es so sehr verdient hat dafür mit Liebe, Zuwendung und Fürsorge entschädigt zu werden. Bereiten Sie ihm den Himmel auf Erden und Sie werden es nie bereuen ihn als Ihr Familienmitglied aufgenommen zu haben.

.

.

.

Kontakt für Cheshire

Alexandra Haberegger

Tel. 089/7592726

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/cheshire.php