«

»

Willy (mit Videos) – Orihuela, Spanien

Vermittlung bundesweit

.

Name Willy
Alter  * 01.01.2017
Geschlecht  männlich
Rasse  EKH
Herkunftsland  Spanien (Asoka/Carla)
Aufenthaltsort  Orihuela
Farbe  braun getigert mit weiß
Charakter/Temperament  super süß, sehr verschmust und menschenbezogen, sehr freundlich, knuffig, neugierig, sehr sozial mit Kitten, sehr ruhig
wartet seit  18.05.2018
Familientauglich  ja
mit anderen Katzen verträglich  ja, mit Katzenkindern perfekt
mit Hunden verträglich  nicht bekannt
kastriert  ja
Krankheiten/Handicaps  keine
FIV/Leukose getestet  neg. getestet
Freigang  Bedingt – Aufgrund seiner Vorgeschichte wäre ein katzensicher eingezäunter Garten passender
Videos von Willy  https://youtu.be/xmw9AEC4qBI

https://youtu.be/nZY3uUDJ0K8

https://youtu.be/6CMNmzcqVrg

Schutzgebühr  185,00€ (kastriert)
Kontakt  sybille.rienmueller@t-online.de
Beschreibung Willy und Andres (wir stellen ihn separat vor) lebten in einer Katzenkolonie. Eine Dame informierte das Tierheim in Orihuela, dass die Katzen von einem Mann schikaniert und mit Steinen beworfen würden. Er will so die Katzen vertreiben, da er sie nicht in seiner Nähe duldet. Was für ein schrecklicher Mensch muss das sein. Wenn er die Tiere schon nicht in seiner Nähe duldet, warum ruft er dann nicht das Tierheim an und muss die Tiere quälen??

Die beiden Kater wurden also von dem Tierheim abgeholt und zumindest in Sicherheit gebracht werden. Willy lebt nun bei unserer spanischen Pflegestelle Carla.

Als Willy im Tierheim ankam stellte man eine schreckliche Lungenentzündung fest. Er hatte hohes Fieber und man hätte nicht geglaubt, dass er es übersteht. Aber Willy zeigte einen starken Lebenswillen und mit Carlas fürsorglicher Pflege hat er alles gut überstanden und ist heute ein gesunder Katermann.

Willy liebt Katzenkinder. Er ist der fürsorglichste Katzenpapa, den man sich vorstellen kann (s. Video). Obwohl er sehr ruhig ist, putzt und schleckt er die Kleinen und kümmert sich rührend um sie – auch wenn er nicht mit ihnen spielt, er beobachtet sie und schaut, dass alles gut verläuft.

Zu ausgewachsenen Katzen ist Willy eher ambivalent. Daher würden wir es nicht befürworten, ihn zu anderen erwachsenen Katzen hinzu zu vermitteln. Aber zu zwei Katzenkindern hinzu, wäre für Willy die beste Entscheidung. Wie schon erwähnt, ist er der weltbeste Papa. Andernfalls würden wir ihn als Einzelkatze vermitteln, was wir nicht wirklich gerne möchten, da Willy eher keinen Freigang bekommen soll. Willy hat wahrscheinlich eine kleine Behinderung in der Form, dass er eher verlangsamt ist und man sieht auch an seinen Augen, dass sich sein Augenlid vorschiebt. Wir haben ihn aber bei einem Augenspezialisten eingehend untersuchen lassen und er hat nichts am Auge finden können. Auch der Haustierarzt kann nichts an ihm feststellen. Er ist rundum gesund. Auch Würmer sind ausgeschlossen.  So vermutet man, dass der Lidvorfall entweder angeboren ist oder Willy vielleicht als Kitten eine Infektion hatte und möglicherweise diese es zum Ausdruck bringt. Willy ist nicht wirklich behindert aber er ist etwas verlangsamt und seeeehr gemütlich.

Willy ist super verschmust. Er liebt die Menschen, kuschelt zu gerne mit ihnen und ist immer freundlich. Er ist wie ein kleiner Teddybär. Er ruht gerne :-).

Willy würde sehr gut in eine ruhige Familie passen und ideal wäre, wenn er dort bei Katzenkindern den Papa spielen dürfte. Ansonsten würden wir es vorziehen, ihn als Einzelkatze zu vermitteln.

Zudem soll er die Möglichkeit des gesicherten Freigangs in einem katzensicher eingezäunten Garten bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Er wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt  und  kastriert übergeben.

 

.