he let this black bitch eat his dick.wank tube

«

»

Sofis Ohren wurden durch „Sonnendermatitis“ geschädigt. Nach Eingewöhnung bindet Sie sich eng an ihre Bezugspersonen und liebt es gestreichelt zu werden – Zypern

Vermittlung bundesweit und nach Östereich, wenn die Tiere an einem großen deutschen Flughafen in Empfang genommen werden.
Abholung auch in der Schweiz, Maastricht (Niederlande) und Belgien (Liege)

Sofi

Eventuell Einzelhaltung, ansonsten bitte viel Zeit und etwas Aufwand für Zusammengewöhnung einplanen

Geschlecht: weiblich
Alter: ca. 1 Jahr, geboren ca. 15.05.2021
Behinderungen, chronische Krankheiten: Sie hatte „sun dermatitis“ (Sonnenallergie, Lichtdermatitis). Daher mussten ihre Ohren gekürzt werden. Jetzt geht es ihr wieder gut. Sowas passiert weißen Katzen in der heißen Zypernsonne leider ganz häufig. Sofis Hörvermögen ist nicht beeinträchtigt!
Bluttest: Negativ getestet auf FIV und FelV, also gesund
Haltungsform: Wohnungshaltung in großer Wohnung, sonstige Indoorhaltung oder gesicherter Freigang, eventuell abhängig von der Jahreszeit / Wetterlage zeitweilig ungesicherter Freigang denkbar (siehe unten) aber kein Muss! Eventuell Einzelhaltung, ansonsten bitte viel Zeit und etwas Aufwand für Zusammengewöhnung einplanen (siehe unten)
Ausreisefertig? Ja, geimpft, gechipt, mit EU-Heimtierausweis ausgestattet etc.
Standort: noch auf Zypern, kann nach Deutschland, in die Schweiz , Niederlande oder nach Belgien fliegen
Verträglich mit: Menschen
Persönlichkeit: freundlich gegenüber Menschen, faucht und knurrt bei Katzen, die sie noch nicht lange oder nicht gut kennt

.

Sofi, eine hübsche weiße kurzhaarige Katze mit hellgrünen Augen, wuchs zusammen mit ihren Geschwistern in einer Straßenkatzenkolonie auf Zypern auf, die von einer Dame betreut wird. Sie war von Anfang an freundlich aber manchmal anfangs etwas ängstlich gegenüber neuen Geräuschen und Dingen. Mit der Zeit fing Sofi langsam an der Dame zu vertrauen und ließ sich streicheln.

Sofi und die Sonne

Leider ist das Leben gerade für weiße Katzen auf Zypern draußen besonders gefährlich, da sie wegen ihrer fehlenden Pigmentierung besonders empfindlich gegen die auf Zypern besonders stark scheinende Sonne sind und dies leicht zu Schäden an Nase und / oder Ohren führt, nicht selten bis hin zu Nasenkrebs oder Ohrenkrebs.

Sofis Ohren wurden durch „Sonnendermatitis“ (Sonnenallergie / Lichtdermatitis) und vielleicht auch leicht beginnenden Ohrenkrebs geschädigt. Hätte man nichts getan und sie weiter so in der Sonne rumlaufen lassen, so hätte die Sache sich so sehr verschlimmert, dass die Ohren irgendwann krebszerfrressen von alleine abgefallen wären, wie es schon manchen weißen Katzen auf Zypern passiert ist. Doch sie hatte Glück im Unglück: Im Zuge ihrer Kastration wurde sie an den Ohren operiert. Diese wurden beschnitten und so die lichtempfindlichsten Teile entfernt. Und da Sofi sich sehr zutraulich zeigte, durfte sie bei der Dame und deren Partner auf Pflegestelle ziehen und wurde dort weiter medizinisch betreut und gepflegt und muss nicht auf die Straße zurück.

Sofi ist zwar wieder gesund, jedoch sollte aufgrund ihrer medizinischen Vorgeschichte besser sichergestellt werden, dass sie nicht nochmals für längere Zeit zu starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird. Daher sollte sie besser keinen ungesicherten Freigang erhalten oder zumindest nicht im Sommer bzw. nicht an sehr sonnigen Orten und auch gesicherten Freigang sollte man gegebenenfalls entsprechend passend dosieren. Natürlich sollte man überdies unabhängig von der Haltungsform in der Eingewöhnungsphase darauf achten, dass sie nicht nach draußen gelangen kann.

Sofi und andere Katzen

Auf der Pflegestelle leben außer Sofi noch 4 erwachsene Katzen und ein 3 Monate altes Katzenkind. Leider kommt Sofi gar nicht gut damit zurecht, nun mit fremden Katzen zusammenzuleben, und reagiert auf jede von ihnen mit knurren und fauchen, selbst auf das Katzenkind. Daher wird Sofi überwiegend alleine in einem Raum gehalten, was natürlich keine gute Dauerlösung wäre. Ihr Pflegefrauchen glaubt nun es wäre wohl besser, wenn sie als Einzelkatze lebt, allerdings sagt sie selbst, dass das Problem wohl ist, dass die Katzen ihr fremd sind.

Da Sofi noch jung ist und da sie unter Katzen aufgewachsen ist und sich mit jenen vertragen hat, sollte es durchaus möglich sein, dass sie mit ein oder zwei Katzen zusammenlebt, allerdings sollte man viel Zeit einplanen für die Zusammengewöhnung und diese möglichst professionell gestalten. Dazu gehört u. a. eine Aufteilung des vorhandenen Platzes in zwei separate Lebensbereiche oder zumindest ein großes separates Zimmer und eventuell ein Trenngitter für Begegnungen unter geschützten Bedingungen.

Dass sie mit den Katzen der Pflegestelle nicht zurechtkommt, liegt wahrscheinlich daran, dass sie erst seit 2 Monaten dort lebt und arg gestresst und überfordert ist durch die Tatsache, dass sie von ihren Katzenfreunden aus der Kolonie getrennt wurde und stattdessen in einer Wohnung mit gleich fünf völlig fremden Katzen gesteckt wurde. Und da sie aus Sicherheitsgründen nun überwiegend alleine in einem Zimmer lebt, bleiben diese auch fremd für sie.

Sofi und Menschen usw.

Sofi hat ein mittleres Aktivitätslevel. Sie ist noch immer eine sehr junge Katze und liebt es zu spielen und herumzuspringen und mit ihren Spielzeugen und anderen interessanten Dingen zu spielen. Sie erforscht sorgfältig die Umgebung, spielt mit Menschen, mit Spielzeug und mit Spielzeug an Schnüren (gemeint ist wohl Katzenangel und Ähnliches). Sie maunzt nur selten, ist nicht sehr laut sondern eher ruhig, außer wenn sie zum Tierarzt transportiert wird oder bei Begegnungen mit anderen Katzen (siehe oben). Wenn man sie alleine lässt, ist das für sie kein Grund zu maunzen.

Sie kann ein paar Tage brauchen, um sich an fremde Menschen zu gewöhnen, und versteckt sich vielleicht anfangs unter dem Bett, doch dann zeigt sie sich sehr zutraulich, wenn man mit Leckerlis ihr Herz gewinnt. Sie liebt es gestreichelt zu werden, Leute zu berühren und mit Menschen mit einem Spielzeug an einer Schnur zu spielen. Sie akzeptiert es, hochgehoben zu werden, auch wenn sie es nicht unbedingt toll findet. Manchmal macht sie einen zarten nicht verletzenden „Liebesbiss“ beim Streicheln. Kratzen würde sie wenn überhaupt nur, wenn man sie extrem verängstigt. Manchmal leckt sie Menschen lange Zeit die Hand.

Sofi bindet sich eng an ihre Bezugspersonen, vermisst sie, wenn sie nicht da sind, bleibt jedoch ruhig, und begrüßt sie mit schmusen und schlecken, wenn sie zurückkommen. Sie liebt es mit ihren Menschen zu spielen aber kann sich ebensogut selbst mit Spielzeug beschäftigen.

Sie ist perfekt stubenrein, kennt und nutzt sowohl offene als auch geschlossene Katzentoiletten. Das hat vom ersten Tag an geklappt. Bei geschlossenen sollte man aber besser zu Anfang die Tür rausnehmen.

Sie ist nicht sehr wählerisch was Futter betrifft sondern frisst auch Trockenfutter, bevorzugt jedoch Nassfutter, welches ohnehin gesünder ist.

Tierarztbesuche lässt sie über sich ergehen, ohne sich gegen den Tierarzt zur Wehr zu setzen. Sie lässt alles mit sich machen.

Ihre einzige wirkliche „Baustelle“ ist somit ihr Verhalten gegenüber fremden Katzen, wobei solch eine Angst vor fremden Katzen für Katzen nicht ungewöhnlich ist.

,

.

Kontakt:

Svenja Diederichs

svenja.diederichs@gmx.de

Telefon: 0174 9502348

Homepage: https://www.facebook.com/Aphroditekatzen-Zypernkatzen-in-Not-brauchen-Hilfe-111481501118147

telugu xxx hot girl asian big tit.