«

»

Minerva – 82008 Unterhaching bei München

Minerva

Alter: 2014
Art des Notfalls: Leukose-positiv, Scheue Katze
Haltung: Wohnungshaltung, Gesicherter Freigang

Minerva (4 J.) ist eine sehr verschmuste, liebe und verspielte Katzendame im Schildpatt Look. Jedoch dauert es eine längere Zeit bis sie sich so zeigt, in den ersten 8-12 Wochen ist sie extrem scheu/ängstlich und wird sich komplett verstecken und nicht anfassen lassen, evtl. auch grummeln wenn man sie bedrängt.Man muss sie einfach ignorieren bis sie sich sicher fühlt, Vertrauen fasst und bereit ist von selbst auf einen zu zugehen. In den ersten 2 Monaten wird man erstmal NICHTS von ihr haben, es dauert.
Sie sucht also ein SEHR geduldiges und verständnisvolles Zuhause, möglichst ruhig und ohne kleine Kinder, wo man ihr die nötige Zeit gibt um abzuwarten bis sie irgendwann von selbst kommt – Und sie wird kommen, allerdings wie weiter oben schon erwähnt erst nach einer langen!!!! Eingewöhnungszeit von ca. 2 Monaten.
Minerva wurde auf der Straße wild geboren und ist auch nach der Eingewöhnung dadurch evtl. eine etwas spezielle Katze – so ist sie absolut abend/nachtaktiv, tagsüber schläft sie fast immer und verkriecht sich in ihre Transportbox, darin fühlt sie sich sicher.. Daher wäre sie auch für Vollzeitberufstätige gut geeignet. Auch machen ihr Geräusche von draußen immer noch große Angst. Fühlt sie sich jedoch erst einmal zu Hause,ist sie eigentlich völlig unkompliziert, sie wartet abends schon hinter der Türe, mag dann durch den Rascheltunnel flitzen oder mit der Spielangel beschäftigt werden und auf den Arm genommen werden und kuscheln , sie lässt sich herumtragen und drückt ihr Köpfchen ans Gesicht. Ihr Charakter ist anhänglich und gutmütig, fährt normalerweise keine Krallen aus .
Andere Katzen kennt sie und verträgt sich auch mit ihnen, kann aber auch gelegentlich etwas zickig ihnen gegenüber sein, vor allem Katzendamen gegenüber.

Minerva wurde leider auf das Leukosevirus positiv getestet, was ihre Lebenserwartung möglicherweise etwas einschränken kann. Bislang ist sie völlig gesund ohne Krankheitssymptome.
Vielleicht möchte ihr trotzdem jemand ein liebevolles Zuhause geben, auch wenn es vielleicht nur wenige, dafür aber glückliche Jahre sind.
Minerva sucht ein Zuhause in Wohnungshaltung. Falls im neuen Heim ein Balkon vorhanden ist, sollte der neue Besitzer bereit sein, diesen zu vernetzen.

Minerva lebt auf einer Vermittlungsstelle am Münchner Stadtrand und kann gerne zum gegenseitigen Kennenlernen besucht werden.
Vor Fremden hat sie Angst und flüchtet, sie würde sich bei einem Besuchstermin nicht präsentieren sondern sich gleich in ihrer Box verstecken.
Evtl. wohnt jemand an einer befahrenen Straße an der kein Freigang möglich ist oder kann nur reine Wohnungshaltung bieten und wollte deshalb bislang keine Katzen halten. Hier sind leukosepositive Katzen eine gute Alternative – man muss kein schlechtes Gewissen haben, dass man ihnen keinen Auslauf bieten kann, denn diese Katzen sollten keinen Freigang bekommen. (Ansteckungsgefahr für andere nicht gg. Leukose geimpfte Katzen und um das Immunsystem der Leukosekatzen zu schützen)
Für Menschen und andere Tierarten ist Leukose NICHT ansteckend.

Minerva ist kastriert, entwurmt, geimpft, gechipt und besitzt einen EU-Heimtierausweis.
Vermittlung im Großraum München/Bayern mit Tierschutzvertrag, Besichtigung des neuen Zuhauses und kleiner Schutzgebühr nach Vereinbarung.

.

.

Kontakt:

Regina Ledersberger

Katzenzuflucht e.V.

r.ledersberger@katzenhilfe-samtpfoetchen.de

Telefon: 0163 1833327